Werkstattbericht 2020

Neugestaltung der Gedenkstätte: Was ist passiert? Was ist geplant?

Auf knapp 40 Seiten gibt der „Werkstattbericht 2020“ einige Einblicke in die bisher gelaufenen Arbeiten und stellt erste Ergebnisse aus dem Projekt „Neugestaltung der Gedenkstätte KZ Drütte“ vor. Weiterlesen →

Alliiertes Gefangenenlager „Immendorf“

„Aus den Inschriften an den Wänden konnte man unschwer erkennen, wer zuvor hier untergebracht war“, erinnert sich ein deutscher Kriegsge­fangener über seine Haft im kurz zuvor geräumten KZ Drütte. Dort, im Lager 27, und in weiteren Reichswerke-Lagern im Gebiet Watenstedt/ Immendorf brachte die alliierte Militärregierung zwischen Mai und De­zember 1945 deutsche Kriegsgefangene und wohl auch SS-Angehörige unter. Weiterlesen →

23. August 1944 | Transport ins KZ bei Gebhardshagen

Am 23. August 1944 überstellte die SS Edmond Mahieu aus dem KZ Neuengamme in das Außenlager bei Gebhardshagen.

Mahieu wurde am 23. Juni 1920 in Caen (Frankreich) geboren. Nach seiner Schulzeit schlug er die Offizierslaufbahn ein. Er schloss sich der Résistance an und leitete zuletzt eine Gruppe der „Organisation de Résistance de l’Armée“. Weiterlesen →

Standprobe

Seit gut drei Wochen stehen diese Papp-Modelle zur Begutachtung in den neuen Räumen der Gedenkstätte. Angefertigt wurden sie von den Gestaltern Hinz & Kunst und dem Architekturbüro Kleineberg.

Weiterlesen →

Verortung: Reichswerke-Lager in Salzgitter

Wie viele Barackenlager gab es in der heutigen Stadt Salzgitter? Welche unterstanden direkt den Reichswerken Hermann Göring? In der künftigen Ausstellung der Gedenkstätte KZ Drütte wird eine Wandkarte diese rund 60 Arbeiterlager, vier KZ-Außenlager sowie das Arbeitserziehungslager verorten. Weiterlesen →

„Großes Team“ zur Neugestaltung

Für die Gestaltung der neuen Ausstellung arbeitet ein interdisziplinäres Teams zusammen. Es besteht aus:

  • Bernhard Wildemann und Patrick Klose von der  Glückauf Immobilien GmbH
  • Uwe Kleineberg mit Kolleg*innen des Büros Kleineberg GmbH & Co KG Architekten und Ingenieure
  • Isabel Bischoff und Dirk Laube von Hinz & Kunst Graphische Werkstatt GmbH
  • Horst Ludewig vom Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V.
  • und aus den Historikerinnen der Gedenkstätte.

Weiterlesen →

Verstärkung im Team

Dank der zusätzlichen Projektförderung der Stiftung Niedersachsen war es möglich, dass Team um eine weitere wissenschaftliche Mitarbeiterin (50%) zu ergänzen. Weiterlesen →

Spuren suchen

Nachdem die Rückbauarbeiten beendet wurden, hat sich der Staub gelegt und damit vor allem die Bodenspuren der verschiedenen Räume des ehemaligen Krankenreviers verdeckt. Weiterlesen →

Forschung | Das KZ bei Gebhardshagen

Über das KZ-Außenlager westlich von Gebhardshagen ist sehr wenig bekannt. Auch in der bisherigen Ausstellung der Gedenkstätte fehlt es bislang. Entsprechend liegt hier derzeit ein Forschungsschwerpunkt. Weiterlesen →